Startseite Bannerbild

Kontakt

Therapienetz 

Dystonie.Spastik 

 

Berlin-Brandenburg

Clayallee 177
14195 Berlin
 

 

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Physiotherapie bei dystonen Bewegungsstörungen

Dystone Bewegungsstörungen beschreiben ein vielfältiges Krankheitsbild, das je nach Lokalisation unterschiedliche Symptome hat. Gemeinsam ist diesen nur die Störung des Muskeltonus, welche Einfluss auf die Bewegung und Bewegungsabläufe eines Körpers hat.

 

Dieses kann entweder ein zu hoher, als auch zu niedriger Tonus sein. In Folge der Störung in den Bewegungsabläufen kommt es zu verschiedenen Symptomen, sehr oft auch Schmerzen und Haltungsschäden.

 

In der physiotherapeutischen Ausbildung wird dieses Krankheitsbild eher stiefmütterlich behandelt, was zur Folge hat, dass wenige Therapeuten Erfahrung damit haben. Für Patienten ist es häufig sehr frustrierend, dies zu erleben.

 

Allerdings beschränken sich die physiotherapeutischen Möglichkeiten häufig auf die Anwendung von Techniken (Manuelle Therapie, Bobath, PNF, u.a.), welche bei Dystonien selten den gewünschten Erfolg, die Verbesserung der Beweglichkeit und Reduktion der Symptome, wie z.B. Schmerz, erreichen.

 

Die Kunst in der Behandlung dieses Krankheitsbildes ist es ein neurophysiologisches Verständnis für die Symptome zu entwickeln und die Behandlung darauf aufzubauen.

 

Da es in der physiotherapeutischen Versorgung kein Behandlungsschema oder Behandlungskonzept gibt, hat sich die Arbeitsgruppe Physiotherapie die Entwicklung eines Konzeptes zum Ziel gesetzt.

 

Dazu treffen sich fünf Therapeuten die Erfahrung in der Behandlung von dystonischen Krankheitsbildern haben regelmäßig und planen langfristig auch Fortbildung für Kollegen, für welche es ein weniger bekanntes Krankheitsbild ist.

 

Im Rahmen des Vereins Dystonie Spastik Berlin/ Brandenburg findet eine intensiver Austausch zwischen den behandelnden Ärzten und den PT statt. Die Entwicklung dieses Konzeptes ist eines der aktuellen Anliegen des Vereines.